Querschnitt

Der Straßenquerschnitt zeig die Prioritäten in der Verkehrsplanung. Der öffentliche Raum wird aktuell nur monofunktional für den motorisierten Individualverkehr genutzt.

  • Die Fahrbahnen sind viel zu breit und das Ergebnis sind zu hohe Geschwindigkeiten. Die Straße vermittelt dem Autofahrer, dass er 80, 90 km/h fahren könnte. Wenn dann die Autofahrer „nur“ 60-70 km/h fahren halten sie sich ohnehin schon zurück..
  • Die Gehsteige sind viel zu schmal. Nebeneinander gehen ist bei den 1,5m schmalen Gehsteigen nicht möglich. Bei Begegnungen muss ausgewichen werden.  So etwas würde man den Autofahrern nicht zumuten. Den Fußgängern schon. Ein menschengerechter Gehsteig sollte eine Mindestbreite von 2,50m haben!  Weiter Infos unter Planungsgrundlagen
  • Keine Begrünung. Jeder einzelne Baum belebt die Straße und macht sie ein Stück lebenswerter. Ein Baum spendet im Sommer Schatten, sorgt für ein menschlicheres, natürlicheres Ambiente und verringert optisch die Straßenschlucht. Vergleichen sie mal bewusst eine Straße mit viel Bäumen mit einer Straße ohne Bäume. Dabei hat ein Baum praktisch keinen Platzbedarf und kann selbst bei geringen verfügbaren Platz gepflanzt werden. Dieses Thema wird in einem weiteren Artikel behandelt werden.

Der Straßenraum der B6 in Rückersdorf hat an einer relativ engen Stelle (nicht die engste, aber doch eine der engeren) eine Breite von 13 Meter. Von diesen 13 Meter sind ganze 10,2 Meter für den motorisierten Individualverkehr, also für PKW und LKW reserviert. Durch eine Verringerung der Fahrbahnbreite auf ein vernünftiges Maß ergeben sich mehrere Vorteile:

  1. Verringerung der Geschwindigkeit. Und das ohne Verkehrstafeln, alleine durch eine „sprechende Straße“ die die Auto- und LKW-Fahrer automatisch zu geringeren Geschwindigkeiten zwingt. Die geringeren Geschwindigkeiten ermöglichen auch ein sichereres Rad fahren, da die Geschwindigkeitsdifferenz geringer ist. Neben der Verringerung des Querschnitt sollte die Fahrbahn auch verschwenkt werden.
  2. Menschengerechter Gehsteig mit einer minimalen Breite von 2 Meter. Dadurch wird das zu Fuß gehen attraktiver.
  3. Begrünter öffentlicher Raum. Die Umbauten an den Nebenanlagen ermöglichen das Pflanzen von Bäumen welche einen wesentlichen Beitrag für ein beruhigteres und schöneres Ambiente leisten.

Auf dieser Seite können selbst Straßenquerschnitte erstellt werden:

https://streetmix.net

Advertisements