Planung

Planungsgrundlagen

Der öffentliche Raum ist momentan beherrscht von Lärm, Abgasen und den Gefahren des Auto- und LKW-Verkehr. Dort wo sich früher Menschen begegnet sind herrscht Verkehrslärm und Streß. Die Menschen verkriechen sich in den Häusern und die Autos haben freie Fahrt

 

Maßnahmen

Unsere jetzige Verkehrsplanung beginnt fälschlicherweise bei den Stärksten. Wir haben für Lastwagen und PS-starke Autos ein für sie optimales Umfeld geschaffen. In den Straßenraum werden überdimensionale Fahrbahnen geklotzt, seitlich Parkplätze und was dann übrig bleibt das ist dann für die nicht Auto fahrenden Menschen. Breite, gerade Rennpisten ohne Hindernisse mit garantierter freier Fahrt

 

Querschnitt

Der Straßenquerschnitt zeig die Prioritäten in der Verkehrsplanung. Der öffentliche Raum wird aktuell nur monofunktional für den motorisierten Individualverkehr genutzt. Die Fahrbahnen sind viel zu breit und die Gehsteige sind viel zu schmal.

 

Beispiele

Man darf gespannt sein, wie die Neugestaltung der Straßen und Plätze  in Hatzenbach in Natura aussehen wird. Und wie die Wirkung auf Fußgänger, Radfahrer, Pkw- und LKW-Fahrer sein wird.

Die Planung jedenfalls liest sich schon mal sehr gut und verspricht eine völlige Neugestaltung bei der nicht nur – wie sonst üblich – die Wünsche der PKW- und LKW-Fahrer erfüllt werden, sondern vor allem auch die Wünsche und Bedürfnisse der nicht motorisierten Verkehrsteilnehmer.

 

Landesstraßen im Weinviertel

Für die Anrainer der B6 ist es nicht nachvollziehbar, dass auf sämtlichen Bundesstraßen
im Weinviertel Maßnahmen gegen den ausufernden Verkehr getroffen wurden und werden,
aber auf die Entlastung der B6-Bewohner anscheinend gänzlich vergessen wurde..

 

Rechtliches

Der Straßenbetreiber hat aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen Verkehrsbeschränkungen oder Verkehrsverbote zu erlassen, wenn die Sicherheit von Personen dies erfordert (StVO §43 Absatz 1).

Advertisements