Lärmkarten

Tresdorf

Die Lärmkarte des Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus dokumentiert unter welchen verheerenden Zuständen die Anrainer der B6 in Tresdorf leben müssen..

Die Zahlen der Lärmkarte decken sich mit den Messwerten der Untersuchungen zur Umfahrung:

  • Dauerschallpegel Tagsüber: 70dB (Grenzwert 60dB, Empfehlung WHO: 55dB!)
  • Dauerschallpegel Nachts: 61dB! (Grenzwert 50dB!)

 

Es ist an der B6 in Tresdorf und Harmansdorf-Rückersdorf um 11dB lauter als es der Grenzwert erlaubt! Ein um 10dB höherer Lärm wird vom Mensch als eine Verdoppelung der Lautstärke empfunden.

An der B6 in Tresdorf und Harmannsdorf-Rückersdorf ist es doppelt so laut wie der höchste Grenzwert!

Die WHO empfiehlt sogar einen noch wesentlich niedrigere Grenzwerte, z.B. max. 55dB tagsüber.. Von diesem aus gesundheitlichen Gründen anzustrebenden Lärmgrenzwert sind wir an der B6 um gigantische 25dB entfernt.. Nach den WHO Lärmgrenzwert ist es an der B6 sogar viermal so laut als es gesundheitlich erträglich ist..

Die Anrainer wollen lediglich das die geltenden gesetzlichen Lärmgrenzwerte eingehalten werden. Die Betreiber der Landesstraße B6 haben gemäß StVO auch die Pflicht alles zu tun um durch die Straße entstehende gesundheitliche Schäden abzuwenden. Der jetzige Zustand ist unerträglich, es besteht massive und dringende Handlungsbedarf.

  • Wie lange müssen die Anrainer diese unerträgliche und nachweislich krankmachende Situation noch ertragen???
  • Wann handeln Politiker und Behörden endlich??

Als Sofortmaßnahme bis zur Fertigstellung der Umfahrung, könnte man kurzfristig und relativ einfach Verkehrsbeschränkungen erlassen. Die wichtigsten wären:

  1. LKW-Nachtfahrverbot von 22h – 06h
  2. 40km/h in Tresdorf und Harmannsdorf-Rückersdorf (Zeitverlust zu 50km/h: 50 Sekunden!)
  3. Rückbauten (Verkehrsinseln, Erhöhungen bei Zebrastreifen, Kreisverkehre usw.)

Zu den Lärmkarten der Landesstraßen

Advertisements